Rolf B: Smileys und Popups

Hallo,

ich habe nicht gesucht und hoffe, keine offene Tür einzurennen.

Das Sonderzeichen-Popup scheint mir noch verbesserungsfähig. Der große Dialog, der vom Smiley-Icon über dem Beitragseditor geöffnet wird, ist super, mit den Kategorie-Tabs und der Namenssuche findet man eine Menge.

Das Inline-Dropdown dagegen zeigt in "epischer" Breite 10 Icons untereinander, und sonst viel leeren Raum.

  1. Man könnte diesen Raum nutzen, um den Namen und den Doppelpunkt-Code anzuzeigen, wie es der große Smiley-Dialog beim Hover tut. Zumindest weiß man dann, weshalb man etwas angeboten bekommt 😉

  2. Wenn der Texteditor relativ weit unten ist, ragt das : Popup über den Rand des Bildschirms hinaus und ist kaum nutzbar.

Apropos inline-Dropdown; ich bin nicht sicher, ob es eine gute Idee ist, die inline-Dropdowns für Bindestriche und Anführungszeichen auch dann aufzupoppen, wenn der Cursor im Editor rechts neben ein \x2D oder \x22 bewegt wird (die - oder " Taste auf der Tastatur wurde nicht berührt). Vom guten alten Intellisense bin ich Ctrl+Space gewöhnt, um sowas nachträglich aufzuklappen, aber ich weiß nicht wie repräsentativ das ist.

Viele Grüße
Rolf

--
Sumpsi - Posui - Clusi
  1. Hallo Rolf,

    1. Man könnte diesen Raum nutzen, um den Namen und den Doppelpunkt-Code anzuzeigen, wie es der große Smiley-Dialog beim Hover tut. Zumindest weiß man dann, weshalb man etwas angeboten bekommt 😉

    Das ist eine gute Idee.

    1. Wenn der Texteditor relativ weit unten ist, ragt das : Popup über den Rand des Bildschirms hinaus und ist kaum nutzbar.

    Und das nicht mit vertretbarem Aufwand fixbar 😉 sorry.

    Apropos inline-Dropdown; ich bin nicht sicher, ob es eine gute Idee ist, die inline-Dropdowns für Bindestriche und Anführungszeichen auch dann aufzupoppen, wenn der Cursor im Editor rechts neben ein \x2D oder \x22 bewegt wird (die - oder " Taste auf der Tastatur wurde nicht berührt).

    Ja, da bin ich mir auch unsicher. Ich habe das Verhalten erstmal so gelassen (ich nutze dafür eine externe Komponente), aber ob das so nicht zu sehr nervt, da bin ich mir unsicher. Es könnte für andere User auch eine Usability-Verbesserung sein.

    Vom guten alten Intellisense bin ich Ctrl+Space gewöhnt, um sowas nachträglich aufzuklappen, aber ich weiß nicht wie repräsentativ das ist.

    Ich befürchte, das ist eine Windows-Entwickler-Eigenschaft 😉 wobei, mit VS Code greift das breiter um sich. Nichtsdestotrotz ist die discoverability von einen Popup, dass man anfordern muss, halt gleich null.

    Freundliche Grüße,
    Christian Kruse

    1. Hallo Christian,

      discoverability

      ich meinte auch nicht das Erscheinen des Popup wenn man die Minus- oder Anführungszeichentaste drückt. Nur das nachträgliche Öffnen. CF5 macht es automatisch, in CF4 geht es gar nicht, da muss ich die auslösende Taste neu drücken (und nachher ein Zeichen rauslöschen).

      Du hast schon recht, manche User mögen das begrüßen. Andere verfluchen 😀. Eine Option draus machen? Es gibt schon zu viele...

      Ah! Bug!
      github

      Viele Grüße
      Rolf

      --
      Sumpsi - Posui - Clusi